· 

Wie bekommt man hartnäckige grüne Beläge auf Natursteinflächen, auf Holz und Beton weg?

Nässe, Schattenlage, unregelmäßige und unbeholfene Pflege mit falschen Mitteln sind der Grund für hartnäckigen Algenfilm, der anderen Bewuchs nach sich zieht. 

Ich werde oft gefragt, wie man Naturstein frei von grünen Belägen hält, insbesondere Sandstein. Oder Terrassen-Holzflächen, Stege und Brücken. Ebenso Beton und glatte Materialien, die schattig und feucht liegen. Es gibt verschiedene Mittel, eines stelle ich hier vor.

Unsachgemäße Entfernung von Algen und Flechten macht das Problem nur noch schlimmer. Die Lösung ist der Umgang mit Nonansäure. Richtig aufgebracht und entsprechend mechanisch nachgearbeitet beugt man neuen Belägen erfolgreich vor. 

Ursache angehen

Algen bilden bei Feuchtigkeit einen Biofilm, der meist Unkraut, Moos und Flechten nach sich zieht. Dieser Bewuchs kann nicht nur Naturstein-Oberflächen schädigen, sondern erhöht erheblich die Rutschgefahr auf Wegen und Plätzen im öffentlichen Raum. Nach Regenperioden oder feuchten Wintermonaten entstehen vor allem in Schattenzonen hartnäckige Algenbeläge auf Flächen jeder Art. Der Bewuchs führt zu deutlich erhöhter Rutschgefahr. Gehwege und Plätze müssen daher regelmäßig gereinigt werden. Dies gilt auch für nahezu alle steinernen Objekte im Außenbereich, deren Schönheit und Nutzen lange erhalten bleiben sollen. Langfristig droht der Verfall des unter den Algenbelägen liegenden Materials. Holz ist das besonders bedroht.

Nonansäure statt aggressiver Methoden

Für die schnelle und effektive Bekämpfung der Grünbeläge empfehlen sich Präparate mit dem Wirkstoff Nonansäure. So lässt der neue Grünbelag-Entferner RapidGo von Progema Algenbeläge jeglicher Art schon nach einem Tag absterben. Das hochwirksame Mittel natürlichen Ursprungs ist eine mehr als geeignete Alternative zur mechanischen Entfernung von Grünbelägen, (von der aus diversen Gründen abzuraten ist. Das Abbürsten oder Auskratzen kostet viel Zeit und ist daher unwirtschaftlich. Gleichzeitig kann der Untergrund geschädigt werden. Am Ende setzen sich Grünbeläge an den aufgerauten Oberflächen dann noch schneller fest als zuvor) Der in RapidGo genutzte und sehr effektive Inhaltsstoff Nonansäure kommt in einigen natürlichen Ölen sowie in Pflanzen der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae) vor. Er durchdringt die Zellstrukturen der Grünbeläge. Dadurch geben diese ihre Zellinhaltsstoffe rasch ab und trocknen aus. Besonders auf Wegen und Treppen führt die effektive Beseitigung zu deutlich mehr Sicherheit – denn RapidGo wirkt langfristig. Nicht nur auf Stein, auch auf Holz, Glas und Terrakotta ist der dauerhafte Grünbelag-Entferner einsetzbar.

Sicherheit und Werterhalt

RapidGo wurde speziell für den professionellen Einsatz im Außenbereich entwickelt. Das Mittel wirkt zuverlässig bei Temperaturen ab 10°C. Damit lässt es sich auch im Herbst oder Frühjahr anwenden. Die Handhabung ist schnell und unkompliziert: Der biologisch abbaubare Grünbelag-Entferner, für die Umwelt unbedenklich und materialverträglich, wird entsprechend der gewünschten Wirkungsweise mit Wasser vermischt und dann gespritzt oder gegossen. Behandelte Flächen können nach dem Antrocknen sofort von Mensch und Tier wieder betreten werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0